Energieausweis - Vorlage ist Pflicht beim Hauskauf & Wohnungskauf in Hamburg

Immobilieneigentümer, die ihre Immobilie (Haus oder Wohnung) in Hamburg verkaufen oder vermieten möchten, müssen (Von wenigen Ausnahmen abgesehen) Interessenten spätestens bei der Besichtigung einen gültigen Energieausweis vorlegen oder gut sichtbar aushängen. Schon beim Inserieren der Hamburger Immobilie müssen die elementaren Daten aus dem Energiepass angegeben werden. Ohne diese Angaben zum Energieverbrauch des Gebäudes droht ein hohes Bußgeld! Nach Kauf der Immobilie muss der Ausweis zum Energieverbrauch an den neuen Eigentümer übergeben werden.

 

Es gibt zwei Arten des Energieausweises: Verbrauchsausweis und Bedarfsausweis

Man unterscheidet zwischen dem verbrauchsorientierten und dem bedarfsorientierten Energieausweis: Der Verbrauchsausweis ist immer dann zulässig für Mehrfamilienhäuser mit mindestens fünf Wohneinheiten sowie sämtliche Häuser zum Wohnen, die schon die Wärmeschutzverordnung von 1977 einhalten. Demnach ist für ältere bisher nicht sanierte Häuser mit höchstens vier Wohneinheiten der Verbrauchsausweis nicht mehr zulässig, hier ist ein Bedarfsausweis zum Nachweis des Energieverbrauchs erforderlich.

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Aktualität und Richtigkeit!